Ganz besonders schön is
das Gesicht von Uli Hoeneß
(Norbert und die Feiglinge)

Oh ja, Uli Hoeneß! Diese ziemlich viel Fleisch gewordene Integrität, dieser Inbegriff des streitbaren, aber immer menschlichen Charakterkopf, dieser Hort der Menschlichkeit in dieser verkommenen, maroden, geldgeilen, schmierigen modernen Fußballwelt verkauft wird. Uli Hoeneß, Schaum vor dem Mund, aber Herz aus Gold.

Klug ist er und gewieft, lese ich überall, aber eben nicht windig, weil: er ist auch bodenständig und geerdet, aber eben nicht rückständig, weil: rege ist er und emotional, aber niemals in unpassender Art, weil: mitfühlend ist er und grundehrlich, aber eben nicht naiv, weil: Erfolge hatte er und Titel, viele Erfolge und Titel, den FC Bayern saniert und an die Weltspitze geführt und Erfolg gehabt wie kein anderer mit seinem mittelständischen Unternehmen, und Titel ja auch geholt en masse, und dann kommt nochmal eine Aufzählung. Wenn es einen Posterboy des ‘Kapitalismus mit menschlichem Antlitz’ brauchen würde, da wäre er, der ehrbare Kaufmann Uli Hoeneß.

Wie wohltuend er sich auch von der anderen Leitfigur des FC Bayern abhebt! Von Beckenbauer nämlich, der ja längst nicht mehr Beckenbauer ist, sondern schon lange nur noch Beckenbauer-Darsteller. Dem irren Kaiser sein bester Minister, ohne den alles zusammenbrechen würde! Was Kaiser Wilhelm Bismarck war, das ist Hoeneß dem Beckenbauer. Dem Operettenfürsten sein Anstandswahrer.

Und anständig ist er, der Uli! Grundanständig. Für Qualität steht er und dafür, dass man die Leute nicht für dumm verkaufen soll.